Bild des Benutzers Niklas Molter

Artikelaufruf onde 50 - invito a scrivere articoli per la onde 50

Visi italiani/Gesichter Italiens

Jedes Gesicht erzählt seine eigene spannende Geschichte. Wir möchten in der fünfzigsten onde gerne über die Gesichter Italiens berichten, die das Belpaese verkörpern. Wir möchten einen Blick werfen auf Italiener, die etwas bewegt haben, auf Italiener, die inspirieren, auf Italiener, die es sich lohnt, einmal näher zu beleuchten. Ob es um einen berühmten Musiker geht, einen umstrittenen Politiker oder die Nachbarin drei Türen weiter, die sich für eine gute Sache einsetzt – wir interessieren uns für jede mitreißende Geschichte. Ob ihr ein Porträt schreibt, eine Person für eine Reportage begleitet oder euch mit jemandem für ein persönliches Interview zusammensetzt, ist euch freigestellt. Wir freuen uns auf eure Texte und Ideen – denn viele Gesichter Italiens sind uns vielleicht noch gar nicht bekannt.

Die folgenden Themenvorschläge hätten wir bereits gesammelt:

  • Er war der Mann, der unseren Verein erst möglich machte: Vor 25 Jahren gründete Gerrit Meyer-Arndt Onde und schuf so eine Begegnungsstätte für Italiener und Deutsche. Im vergangenen Jahr erlag er seiner schweren Krankheit. Gerne würden wir Gerrit in unserer Jubiläumsausgabe noch einmal würdigen. Wir freuen uns über die Rückmeldung von jedem, der ihn noch persönlich kannte.

  • Laura Boldrini, Ex-Präsidentin der Abgeordnetenkammer, kämpft gegen Rechts, gegen Hass im Netz und für Frauenrechte. Was treibt sie an?

  • Dario Fontanella erfand 1969 in Mannheim das vielleicht beliebteste Eis der Deutschen: das Spaghetti-Eis. Wie kam er auf diese Idee und was sagt er dazu, dass es sich heute so großer Beliebtheit erfreut?

  • Bud Spencer war Schauspieler, Stuntman, Jurist, Politiker, Schwimmer, Wasserballspieler, Sänger, Komponist, Fabrikant, Drehbuchautor, Modedesigner, Musikproduzent, Erfinder. Wer war dieser Mann?

  • Roberto Saviano ist einer der bekanntesten italienischen Autoren der Gegenwart – und lebt seit zwölf Jahren unter Polizeischutz. Nun zieht Italiens Innenminister, Matteo Salvini von der Lega, diesen Schutz in Zweifel. Was macht dieses Leben mit Saviano?

  • Partisanen kämpften gegen Mussolini, Hitler und ihre Schergen. Wie sehen sie das Italien 2018? Ein Gespräch mit einem Zeitzeugen.

  • Er rappt über Immigration und Integration, über Politiker und über High-Tech-Handys. Für seine provokant-ironischen Äußerungen über Flüchtlinge erhält er Morddrohungen, Konzerten werden abgesagt. Warum macht Bello Figo was er macht?

  • Stellt uns jemanden aus der Gastronomie vor. Sei es Massimo Bottura, den „besten Koch der Welt“, sei es ein unbekannter Koch, der die italienische Pizzatradition voller Leidenschaft an andere weitergibt.

  • Wer schwul, lesbisch oder transsexuell ist, hat auch 2018 noch mit Vorurteilen zu kämpfen – ob in Deutschland oder Italien. Stellt uns jemanden vor, der sich für LGBT-Rechte einsetzt.

  • Wer verkörpert in den Augen von Italien-Korrespondenten Italien? Wen sollte man im Blick haben? Über eine Doppelseite mit Kurzinterviews mit Italien-Berichterstattern würden wir uns sehr freuen.

  • Giuseppe Garibaldi ist auf vielen Piazze Italiens vertreten. Haben wir in der letzten Zeit einen neuen Nationalhelden bekommen? Brauchen wir überhaupt noch das Gesicht Italiens? Und wenn ja: Welcher italienische Nationalheld taugt eigentlich als Gesicht Italiens?

  • Junge Menschen werden schon seit längerem als Digital Natives bezeichnet. Welcher Star beeinflusst sie durch sein Wirken im Internet und wie beeinflusst dies, wie junge Menschen Italien sehen?

Natürlich sind auch Artikel mit anderen thematischen Schwerpunkten willkommen – wir freuen uns sehr auf eure Ideen. Schreibt uns einfach eine E-Mail mit eurer Idee, dann können wir besser planen. Bitte beachtet, dass wir nur nach Absprache deutsche Texte annehmen können. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an uns (redaktion@onde.de) wenden. Redaktionsschluss ist der 15.09.2018.

Herzliche Grüße,
Ilenia Braglia, Julian Häußler, Niklas Molter und Amelie Schudok

Bitte beachtet:


Mit der Einsendung von Texten, Fotos oder anderen Inhalten erteilt ihr Onde e.V. das Recht, diese sowohl in der Printausgabe als auch auf der Webseite (www.onde.de) des onde-Kulturmagazins zeitlich und räumlich unbegrenzt zu veröffentlichen. Die Redaktion behält sich die Entscheidung über das geeignete Medium (Print und/oder Online) vor. Falls ihr dies nicht wollt, bitten wir euch, von einer Einsendung abzusehen. In jedem Fall solltet ihr uns nur Inhalte schicken, deren Urheber ihr seid bzw. dessen Urheber ausdrücklich eine Veröffentlichung durch Onde e.V. wünscht – dies gilt vor allem auch für Fotos. Gerne könnt ihr uns unter redaktion@onde.de kontaktieren, wenn ihr hierzu Fragen habt. Dank unseres EDV-Teams stehen Funktionen auf unserer Homepage zur Verfügung, die registrierten Nutzern u.a. die direkte Einsendung von Artikeln ermöglichen. Hochgeladene Beiträge können bearbeitet und kommentiert werden. Bitte beachtet: Die Bearbeitungsfunktion ist nur freigeschalteten Nutzern zugänglich.
 Wir bitten euch darum, Beiträge direkt auf der Homepage unter dem folgenden Link hochzuladen: www.onde.de/node/add/onde-artikel. Ihr müsst hierfür einen Account erstellen (auf „Anmelden/Registrieren“ klicken).
 Beim Hochladen von Artikeln auf der Homepage bitte nur die Felder „Title“, „Rubrik“ und „Body“ ausfüllen und den Artikel für die Gruppe „Registrierte Nutzer“ freischalten. Die übrigen Felder werden von der Redaktion ausgefüllt.


Visi italiani/Gesichter Italiens

Ogni volto ha una storia da raccontare. Nel cinquantesimo numero di onde vorremmo parlare dei mille volti che personificano l’Italia. Vorremmo leggere di italiani che hanno mosso qualcosa, che sono d’ispirazione… persone che meritano di essere descritte. Non importa se si tratta di un musicista famoso, di un politico discusso o della vicina della porta accanto che si impegna per una causa – a noi interessa qualsiasi storia che valga la pena raccontare. La scelta è libera: potete scrivere una biografia, un reportage o invitare qualcuno per un’intervista.

Non vediamo l’ora di ricevere i vostri testi e le vostre idee, in modo da conoscere i volti che fanno l’Italia, molti dei quali non sono forse neanche conosciuti.

Abbiamo raccolto alcune idee:

  • È stato l’uomo che ha reso possibile la nascita della nostra associazione: 25 anni fa Gerrit Meyer-Arndt ha fondato Onde, creando un punto di incontro tra italiani e tedeschi. L’anno scorso ci ha lasciati dopo una grave malattia. In questo speciale numero di onde vorremmo scrivere qualcosa in suo ricordo e, per fare ciò, ci farebbe piacere ricevere un messaggio da chi l’ha conosciuto di persona.

  • Laura Boldrini, ex presidente della camera dei ministri, lotta contro la destra, contro l’odio in rete e si impegna per i diritti delle donne. Cosa la induce a lottare per le sue cause?

  • Dario Fontanella inventò nel 1969 a Mannheim uno dei gelati più amati dai tedeschi: lo Spaghetti-Eis, il “gelato spaghetti”. Com’è arrivato a quest’idea e cosa pensa del successo che ha oggi la sua creazione?

  • Bud Spencer è stato un attore, stuntman, giurista, politico, nuotatore, giocatore di pallanuoto, cantante, compositore, fabbricante, sceneggiatore, stilista, produttore di musica, inventore. Chi era quest’uomo tutto fare?

  • Roberto Saviano è uno degli autori italiani contemporanei più conosciuti e vive da 12 anni sotto scorta. Poco tempo fa il Ministro degli Interni Matteo Salvini ha messo in dubbio l’utilità della sua scorta. Qual è il destino di Saviano?

  • I partigiani hanno lottato contro Mussolini, Hitler e i loro tirapiedi. Come vedono gli ex partigiani l’Italia del 2018? Dialogo con un testimone della storia.

  • Bello Figo reppa su temi come l’immigrazione e l’integrazione, su politici e sugli smartphone. A causa delle sue dichiarazioni provocanti-ironiche sugli immigrati ha ricevuto anche minacce di morte e i suoi concerti vengono annullati. Cosa lo spinge a fare quello che fa?

  • Presentateci qualcuno nell’ambito gastronomico. Che sia Massimo Bottura, il “miglior cuoco del mondo” o un altro cuoco poco conosciuto che trasmette la tradizione della pizza con passione, poco importa.

  • Chi è gay, lesbica o transessuale, nel 2018 deve ancora lottare contro pregiudizi di ogni genere, sia in Italia che in Germania. Presentateci qualcuno che si impegna per la loro causa.

  • Secondo i corrispondenti tedeschi in Italia, attualmente chi rappresenta al meglio l’Italia? Chi non bisognerebbe perdere di vista? Ci farebbe piacere ricevere un’intervista con un o una giornalista.

  • Giuseppe Garibaldi è rappresentato in molte piazze italiane. C’è stato più recentemente un nuovo eroe nazionale? Ne abbiamo bisogno per l’immagine dell’Italia? Se sì: quale eroe nazionale personifica al meglio il volto dell’Italia?

  • Molti giovani vengono chiamati Digital Natives, i “nativi digitali”. Quale star del web li influenza di più attraverso internet e che effetto ha questo sull’immagine nazionale dei giovani italiani?

Anche articoli su altre tematiche sono ovviamente i benvenuti: ci fa sempre molto piacere ricevere le vostre idee. Scriveteci semplicemente un’e-mail con la vostra idea, dopodiché potremo discuterne insieme. Se avete domande, potete contattarci in qualsiasi momento (redaktion@onde.de). Termine d’invio: 15.09.2018.

Cari saluti
Ilenia Braglia, Julian Häußler, Niklas Molter e Amelie Schudok

Con l’invio di testi, foto e altri contenuti, Onde e.V. si riserva il diritto di condividere i suddetti senza limitazioni di tempo e spazio, sia in versione cartacea che sul sito del giornale (www.onde.de). La redazione si riserva la decisione sull’utilizzo dei contenuti ritenuti appropriati (in versione stampata e/o online). Nel caso in cui non siate d’accordo, vi preghiamo di rinunciare ad un eventuale invio di materiale. In ogni caso vi chiediamo di inviare solo materiale di cui siete autore/autrice o il cui autore/autrice ha esplicitamente espresso il desiderio della pubblicazione del proprio materiale tramite Onde e.V.: ciò vale anche e soprattutto per immagini e fotografie. Per domande e chiarimenti, potete contattarci in qualsiasi momento all’indirizzo email redaktion@onde.de. Grazie al nostro team informatico, sul nostro sito web sono disponibili funzioni che permettono agli iscritti al sito l’invio diretto dei propri articoli. Contenuti direttamente pubblicati possono essere modificati e commentati. Attenzione: La funzione di modifica è accessibile agli utenti solo sotto attivazione. Vi preghiamo di pubblicare direttamente gli articoli sul nostro sito, sotto il seguente link: www.onde.de/node/add/onde-artikel. Per fare ciò, dovete creare un account (cliccando su Anmelden/Registrieren). Durante la pubblicazione dell’articolo, vi preghiamo di riempire solo i campi “Title”, “Rubrik” e “Body” e di rendere accessibile l’articolo al gruppo “Registrierte Nutzer”. I campi rimanenti verranno compilati dalla redazione.