Niklas Molter's picture

Artikelaufruf onde 49 - invito a scrivere articoli per la onde 49

L’Italia immaginata

Jeder hat ein Bild von Italien: wir, ihr, die Medien. Doch wie genau sieht dieses Italienbild aus? Ist es lediglich von Klischees geprägt? Romantisiert es das Belpaese? Oder blickt es (zu) pessimistisch auf das Land, von dem man sagt, dass dort die Zitronen blühen? Und welche Auswirkungen haben die unterschiedlichen Bilder?

In der nächsten onde würden wir gerne eine Bestandsaufnahme verschiedener Italienbilder machen und diese reflektieren. Unter anderem folgende Themen könnten wir uns vorstellen:

  • La dolce vita? Viele Filme haben unser Italienbild stark geprägt. Präsentieren die Filmemacher und Filmemacherinnen ihren Zuschauern nur schön verpackte Klischees oder spielen sie mit den liebenswürdigen Eigenheiten des Belpaese?

  • Es ist bekannt, dass viele Italiener wenig oder sogar gar nicht an die Funktionsfähigkeit ihres Staates glauben. Wie beeinflusst diese Auffassung die italienische Politik? Welche Auswirkungen hat dies auf die Wahlen im März 2018?

  • Welches Bild haben die von Italien, die täglich über das Land berichten? Und was halten ihre italienischen Kollegen von der Art und Weise, wie über das Belpaese berichtet wird? Gespräche mit Auslandskorrespondenten und italienischen Journalisten.

  • Nachdem ein mutmaßlich Rechtsextremer in Macerata auf Afrikaner schießt, tobt eine Debatte über Migration im Land. Wie Parteien und Gruppierungen versuchen, ihr ganz eigenes Italienbild zu zeichnen und was sie sich davon erhoffen.

  • Dante, Foscolo, Leopardi: Italienische Schulen und Universitäten legen viel Wert auf Traditionen. Ist das italienische System überaltet oder ist es wichtig, Traditionen in einem hohen Maße beizubehalten? Wie wichtig sind Traditionen für das Selbstbild der Italiener?

  • Viele bekannte – und auch weniger bekannte – Personen formen das Italienbild in unseren Köpfen. Stellt uns doch eine dieser Personen vor und zeigt uns, welchen Einfluss sie auf euer Italienbild hat.

  • Wie werden italienische Produkte in Deutschland verkauft? Genügt es wirklich, eine Abbildung des Kolosseums auf eine Flasche Olivenöl zu drucken oder ein paar Wörter auf Italienisch schreiben, um Kunden zu überzeugen, dass ein Produkt italienisch ist? Wieso tun Firmen so viel, damit ihre Produkte „italienisch“ wirken?

  • Viele nehmen die Welt und das Weltgeschehen zunehmend über Social Media wahr. Wie beeinflusst das die Sicht im In- und Ausland auf Italien?

  • Kulturgüter in Gefahr: Statuen, Denkmäler und Ruinen zu erhalten ist kostspielig. Was tun die Italiener, um ihr kulturelles Erbe dennoch zu wahren? Woher bringen Sie die Geldmittel auf? Und inwiefern tragen Italiens Kulturgüter zu seinem Image bei?

  • Die Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges ist durch das Erstarken einer rechten Partei in Deutschland wieder in den Vordergrund gerückt. Wie geht Italien bei der Aufarbeitung vor? Wie prägt die Vergangenheit Italiens Selbstbild?

  • Männlichen Machtmissbrauch gibt es nicht erst seit Harvey Weinstein. Wie verläuft die #MeToo-Debatte in Italien und welche Konsequenzen hat sie? Warum ist eine ähnliche Debatte nicht schon entstanden ist, als es zahlreiche Skandale um Berlusconi und Co. gab?

Natürlich sind auch Artikel mit anderen thematischen Schwerpunkten willkommen – wir freuen uns sehr auf eure Ideen. Schreibt uns einfach eine E-Mail mit eurer Idee, dann können wir besser planen. Bitte beachtet, dass wir nur nach Absprache deutsche Texte annehmen können. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an uns (redaktion@onde.de) wenden. Redaktionsschluss ist der 25.03.2018.

Herzliche Grüße,
Amelie Schudok, Ilenia Braglia, Julian Häußler und Niklas Molter

Bitte beachtet:


Mit der Einsendung von Texten, Fotos oder anderen Inhalten erteilt ihr Onde e.V. das Recht, diese sowohl in der Printausgabe als auch auf der Webseite (www.onde.de) des onde-Kulturmagazins zeitlich und räumlich unbegrenzt zu veröffentlichen. Die Redaktion behält sich die Entscheidung über das geeignete Medium (Print und/oder Online) vor. Falls ihr dies nicht wollt, bitten wir euch, von einer Einsendung abzusehen. In jedem Fall solltet ihr uns nur Inhalte schicken, deren Urheber ihr seid bzw. dessen Urheber ausdrücklich eine Veröffentlichung durch Onde e.V. wünscht – dies gilt vor allem auch für Fotos. Gerne könnt ihr uns unter redaktion@onde.de kontaktieren, wenn ihr hierzu Fragen habt. Dank unseres EDV-Teams stehen Funktionen auf unserer Homepage zur Verfügung, die registrierten Nutzern u.a. die direkte Einsendung von Artikeln ermöglichen. Hochgeladene Beiträge können bearbeitet und kommentiert werden. Bitte beachtet: Die Bearbeitungsfunktion ist nur freigeschalteten Nutzern zugänglich.
 Wir bitten euch darum, Beiträge direkt auf der Homepage unter dem folgenden Link hochzuladen: www.onde.de/node/add/onde-artikel. Ihr müsst hierfür einen Account erstellen (auf „Anmelden/Registrieren“ klicken).
 Beim Hochladen von Artikeln auf der Homepage bitte nur die Felder „Title“, „Rubrik“ und „Body“ ausfüllen und den Artikel für die Gruppe „Registrierte Nutzer“ freischalten. Die übrigen Felder werden von der Redaktion ausgefüllt.


L’Italia immaginata

Ognuno ha una propria immagine dell’Italia: noi, voi, i media. Come appare quest’immagine? È influenzata dai cosiddetti cliché? Romanticizza il Belpaese? O vede in modo (troppo) pessimistico il Paese dove, si dice, fioriscono i limoni? E quali ripercussioni hanno queste diverse immagini?

Nel prossimo onde vorremmo creare una sorta di “inventario” delle diverse idee che molti hanno sull’Italia, riflettendo su di esse. Abbiamo pensato ai seguenti temi:

  • La dolce vita? Molti film hanno influenzato in modo incisivo la nostra idea d’Italia. Registi e produttori presentano ai loro spettatori solo i soliti cliché o riescono a rappresentare le unicità del Belpaese?

  • È risaputo che gli italiani credono poco, se non per niente, nelle capacità dello Stato. Come influisce questa opinione sulla politica italiana? Quali effetti ha ciò sulle elezioni di marzo 2018?

  • Che immagine hanno dell’Italia quelli che, quotidianamente, ne riferiscono? Cosa ne pensano i loro colleghi italiani sul modo in cui l’estero viene informato sul Belpaese? Dialogo con un corrispondente estero o un giornalista italiano.

  • Dopo che un presunto estremista di destra ha sparato su un gruppo di africani a Macerata, si è scatenato un dibattito sull’immigrazione nel Paese. Partiti e gruppi politici: come cercano di creare una propria immagine dell’Italia e cosa si augurano per il Paese?

  • Dante, Foscolo, Leopardi: scuole e università italiane danno molto valore alle tradizioni. Il sistema italiano è, in questo modo, obsoleto o è importante mantenere le tradizioni in “larga scala”? Quanto sono importanti le tradizioni per l’identità degli italiani?

  • Molte persone conosciute, e non, modellano una certa immagine d’Italia nelle nostre teste. Presentaci una di queste persone e mostraci come essa ha influenzato quest’immagine.

  • Come vengono venduti i prodotti italiani in Germania? Basta davvero una foto del Colosseo stampata su una bottiglia di olio d’oliva, o alcune parole scritte in italiano, per convincere i consumatori che si tratta di un prodotto “italiano”? Perché alcune aziende fanno di tutto per “italianizzare” i loro prodotti?

  • Sempre più persone percepiscono il mondo reale attraverso i social media. Come influisce ciò sull’immagine dell’Italia nel Paese e/o all’estero?

  • Beni culturali in pericolo: mantenere statue, monumenti e rovine è costoso. Cosa fanno gli italiani per custodire il proprio patrimonio culturale? Dove vengono procurati i finanziamenti necessari? E quanto contribuiscono i beni culturali italiani all’immagine del Paese?

  • Il ricordo della Seconda guerra mondiale è tornato a causa del rafforzamento del potere politico da parte di un partito di destra in Germania. Come reagiscono gli italiani a ciò? Come influisce il passato sull’immagine stessa dell’Italia?

  • L’abuso di potere da parte di uomini c’era già prima di Harvey Weinstein. Come procede il dibattito sul #MeToo in Italia e quali conseguenze ha? Perché un dibattito simile non è nato nel momento in cui sono scoppiati scandali come quelli di Berlusconi & Co.?

Anche articoli su altre tematiche sono ovviamente i benvenuti: ci fa molto piacere ricevere le vostre idee. Scriveteci semplicemente un’email con la vostra idea, dopodiché potremo discuterne insieme. Se avete domande, potete contattarci in qualsiasi momento (redaktion@onde.de). Termine: 25.03.2018.

Cordiali saluti
Amelie Schudok, Ilenia Braglia, Julian Häußler e Niklas Molter

Con l’invio di testi, foto e altri contenuti, Onde e.V. si riserva il diritto di condividere i suddetti senza limitazioni di tempo e spazio, sia in versione cartacea che sul sito del giornale (www.onde.de). La redazione si riserva la decisione sull’utilizzo dei contenuti ritenuti appropriati (in versione stampata e/o online). Nel caso in cui non siate d’accordo, vi preghiamo di rinunciare ad un eventuale invio di materiale. In ogni caso vi chiediamo di inviare solo materiale di cui siete autore/autrice o il cui autore/autrice ha esplicitamente espresso il desiderio della pubblicazione del proprio materiale tramite Onde e.V.: ciò vale anche e soprattutto per immagini e fotografie. Per domande e chiarimenti, potete contattarci in qualsiasi momento all’indirizzo email redaktion@onde.de. Grazie al nostro team informatico, sul nostro sito web sono disponibili funzioni che permettono agli iscritti al sito l’invio diretto dei propri articoli. Contenuti direttamente pubblicati possono essere modificati e commentati. Attenzione: La funzione di modifica è accessibile agli utenti solo sotto attivazione. Vi preghiamo di pubblicare direttamente gli articoli sul nostro sito, sotto il seguente link: www.onde.de/node/add/onde-artikel. Per fare ciò, dovete creare un account (cliccando su Anmelden/Registrieren). Durante la pubblicazione dell’articolo, vi preghiamo di riempire solo i campi “Title”, “Rubrik” e “Body” e di rendere accessibile l’articolo al gruppo “Registrierte Nutzer”. I campi rimanenti verranno compilati dalla redazione.